Das Team Bielefeld-CeBiTec 2017 besteht aus 9 hochmotivierten Studierenden verschiedener Fakultäten der Universität Bielefeld. Die vertretenen Studiengänge sind Biochemie, Bioinformatik und Genomforschung, Molekulare Biotechnologie, Molekularbiologie, und Genome Based Systeme Biology. Unterstützt werden wir von Boas Pucker, Julian Droste, Svenja Vinke, Prof. Dr. Kristian Müller, Prof. Dr. Jörn Kalinowski und weiteren Mitarbeitern des CeBiTec.

gruppenfoto labor klein 1024

Hinten (von links nach rechts): Levin Joe Klages, Irina Rais, Vanessa Krämer und Antonin Lenzen.
Vorne (von links nach rechts): Matthias Otto, Johannes Ruhnau, Christoph Geske und Erica Schneider.

 

 

 

 

Unser Team

Johannes

Johannes Ruhnau, Molekulare Biotechnologie (Master of Science)

Was studierst du und warum?

Ich studiere Molekulare Biotechnologie. Die Interdisziplinarität des Faches und die breiten Anwendungsmöglichkeiten ermöglichen die Ausbildung von Kompetenzen in vielen verschiedenen Fachrichtungen und sind dadurch sehr abwechslungsreich. Egal, ob man Informatik, Molekulargenetik oder Prozesstechnik mag, jeder findet eine Nische für seinen Interessensbereich!

 

Warum machst du bei iGEM mit?

iGEM ist eine tolle Möglichkeit, ein eigenes Projekt von Anfang bis Ende selbst durchzuführen. Die Gelegenheit, sich selber ein Thema zu überlegen, eigenständig zu planen und die eigenen Interessen miteinfließen zu lassen, hat man nicht häufig im Leben. Außerdem erhoffe ich mir, dadurch eigenständiger im Labor arbeiten zu lernen.

 

Was fasziniert dich an synthetischer Biologie?

An der Synthetischen Biologie fasziniert mich die Vielfältigkeit der Anwendungen. In der Synthetischen Biologie sind die Ansätze, um Probleme zu lösen, häufig sehr unkonventionell. In der Theorie sind kaum Grenzen gesetzt.

 

Was ist dein Lebensmotto?

„Wer das Leben zu ernst nimmt, braucht eine Menge Humor, um es zu ertragen.“ – Charlie Chaplin

 

 

 

Christoph

Christoph Geske, Bioinformatik und Genomforschung (Bachelor of Science)

Was studierst du und warum?

Bioinformatik, da es zwei der interessantesten Wissenschaftsbereiche wunderbar vereint.

 

Warum machst du bei iGEM mit?

Ich mag die Philosophie hinter iGEM und die Projekte sind so interessant, dass ich gar nicht anders
konnte als mit zu machen.

 

Was fasziniert dich an synthetischer Biologie?

Ich würde Richard Feynman zustimmen: “What I cannot create, I do not understand.”

 Ich würde Richard Feynman zustimmen: “What I cannot create, I do not understand.”

 

Ich würde Richard Feynman zustimmen: “What I cannot create, I do not understand.”

Wenn du etwas ändern könntest auf der Welt, was wäre dies und wie würdest du es tun?

Unser Gehirn hacken und all die blödsinnigen Dinge die es sich so ausdenkt (Gier, Hass und ein paar
der kognitiven Verzerrungen) abschalten. Ich würde es zuerst mit Transkranielle Magnetstimulation
und implantierten Elektroden versuchen.

 

 

 

Otto

Matthias Otto, Molekulare Biotechnologie (Master of Science)

Was studierst du und warum?

Das Studium der Molekularen Biotechnologie bietet ein breites Anwendungsspektrum, welches die verschiedensten Bereiche des Lebens beeinflusst. Die Biotechnologie zu nutzen um Anwendungen zu entwickeln, die die Lebensqualität der Menschen verbessern, wird für zukünftige Problemstellungen immer relevanter.

Warum machst du bei iGEM mit?

Die Teilnahme am iGEM Wettbewerb bietet eine einzigartige Möglichkeit ein eigenes Projekt in einem Team durchzuführen und tiefer in die Synthetische Biologie einzutauchen. Dabei ist es interessant ein Projekt von verschiedenen Perspektiven zu beleuchten, die nicht nur Laborarbeit, sondern auch Öffentlichkeitsarbeit, Biosafety und weitere Aspekte beinhalten. Der wissenschaftliche Austausch mit internationalen, jungen Studierenden ist ein weiterer interessanter Teilbereich des Wettbewerbs.

 

Was sind deine Hobbys?

Reisen, Wandern, Pflanzen züchten

 

 

Was fasziniert dich an synthetischer Biologie?

Die Synthetische Biologie bietet viele Möglichkeiten und ein breites Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten, welche zukünftige Probleme lösen könnten.

 

Was ist dein Lebensmotto?

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

 

 

 

 

Unsere Betreuer

 

Boas Pucker iGEM2016

Boas Pucker Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Genomforschung (Universtität Bielefeld / CeBiTec)

Was studierst du und warum?

Ich studiere in den Promotionsstudiengänge „Biologie“ und „Bioinformatik“, weil mich Genomforschung sehr interessiert und dafür beides erforderlich ist.

 

Warum machst du bei iGEM mit?

Ich habe Spaß an SynBio und arbeite gerne mit motivierten Studierenden. Außerdem ist die (Bielefelder) iGEM-Community super.

 

Was sind deine Hobbys?

iGEM, Badminton, Wandern

 

Was fasziniert dich an synthetischer Biologie?

Biologische Systeme können durch entsprechende Modifikation fast alle Aufgaben übernehmen.

 

Was machst du nach iGEM?

Wieder iGEM ;)

 

Was machst du nach einem anstrengenden Labortag?

Essen und schlafen